Siegerentwurf macht Schicksale sichtbar

Anlässlich der Vorstellung des Siegerentwurfs des Denkmals am Stadthaus erklärt der kulturpolitische Sprecher, Jens Meyer:

„Der Siegerentwurf hat auch uns überzeugt. Die visuelle Narbe wird sich vom Neuen Wall bis zum Stadthaus ziehen, ist sogar mit den Füßen spürbar und wird damit jeden Passanten erreichen. Auch wenn das Auswahlverfahren erst durch die Kontroverse um die geschlossene Ausschreibung getrübt wurde, freuen wir uns jetzt über diesen starken und kreativen Beitrag zu einer aktiven Erinnerungskultur!“