Science Center große Chance für Hamburg

Anlässlich der Pläne für ein neues Institut der Leibniz-Gesellschaft und der Öffnung der naturkundlichen Sammlungen in einem Museum erklärt der stellvertretende Vorsitzende  der FDP-Bürgerschaftsfraktion Daniel Oetzel:

 

„Die Pläne für ein Leibniz-Institut in Hamburg sind eine große Chance für die Stadt. Ein modernes Forschungsmuseum wäre geeignet, Erkenntnisse aus der Wissenschaft einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Von einem stärkeren Austausch zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft profitieren beide Seiten und auch Hamburg als Wissenschaftsstandort. Zwischen den aktuell diskutierten Konzepten eines interaktiven Naturkundemuseums und eines Science Centers sehen wir keinen Widerspruch. Mit einem klugen Konzept ließe sich beides unter einem Dach realisieren. Besondere Aufmerksamkeit muss bei der Planung auch auf die Besuchergruppe der Kinder und Jugendlichen gelegt werden, denn diese sind die Wissenschaftler von morgen.“

 

Weiter erklärt Jens P. Meyer:

 

„Mit dem neuen Naturkundemuseum besteht die einmalige Möglichkeit, von Anfang an auf Grundlage einer innovativen Vision für ein modernes Museum zu planen. Hier kann ein multimediales Haus entstehen, das für alle Besuchergruppen interessant ist. Der Interaktivität muss dabei eine besondere Rolle zukommen, denn ein spielerischer Zugang macht neugierig und lässt jeden Besucher zum Forscher werden. Hamburgs naturkundliche Sammlungen sind schon jetzt kulturelle Schätze, doch eine Öffnung der Sammlungen verbunden mit einem niedrigschwelligen Zugang zu Wissen und Wissenschaft wäre ein großer Beitrag für die Museumslandschaft in unserer Stadt.“