FDP-Forderung zur Museumsförderung wird in Teilen umgesetzt

Zum Antrag von Rot-Grün für eine stärkere Förderung der Museen erklärt Jens P. Meyer:

 

„Die angekündigte Förderoffensive ist dringend notwendig. Zu lange hat der rot-grüne Senat Hamburgs Museen im Dornröschenschlaf gehalten und nur mit dem Notwendigsten ausgestattet. Es ist gut, wenn die integrative Kraft und der Bildungsauftrag von Museen nun endlich auch von Seiten des Senats Wertschätzung erfahren. Museen sind wichtige Orte der Teilhabe und Identifikation.

Die nun angestoßene Erneuerung muss unbedingt gewährleisten, dass Museen für eine Vielfalt an Besuchergruppen attraktiv und auch für jeden zugänglich sind. Die FDP hatte bereits gefordert, die Hamburger Museen am Britischen Modell auszurichten und die Möglichkeit eines grundsätzlich kostenfreien Zugangs mit einem Pilotprojekt zu testen. Dieser Ansatz findet sich erfreulicherweise in Teilen nun auch im Antrag der Regierungsfraktionen wieder.

Der Senat muss nun zukunftsweisende Konzepte vorlegen, insbesondere hinsichtlich der Digitalisierung und des Museums 2.0, und hierfür in den Haushaltsverhandlungen eine auskömmliche wie auch zukunftssichere Finanzierung sicherstellen. Wir werden den Prozess und die Umsetzung aufmerksam begleiten und uns weiterhin für Hamburgs Museen einsetzen.“