Oberbillwerder gelingt nur mit guter Anbindung

Zum Siegerentwurf für den neuen Stadtteil Oberbillwerder erklärt Jens P. Meyer:

 

„Für uns ist wichtig, dass der neue Stadtteil Oberbillwerder nicht zu einer ‚Insel‘ in Bergedorf wird. Vor diesem Hintergrund ist der Siegerentwurf aus unserer Sicht die richtige Wahl, da auf die Besonderheiten der Fläche eingegangen wurde.

Jetzt ist die tatsächliche Anbindung an die vorhandenen Gebiete von enormer Bedeutung, und dieser Aufgabe haben sich die Planer auch gewidmet. Nun müssen die Ideen und Konzepte für die Verbindung der einzelnen Gebiete auch umgesetzt werden, damit aus den Anwohnern wirklich Nachbarn werden. Darüber hinaus müssen die Interessen der noch ansässigen Landwirte geklärt und ausgeglichen werden, damit der neue Stadtteil in eine erfolgreiche Zukunft starten kann. Nicht ausreichend sind dagegen die eingeplanten 0,5 Stellplätze pro Wohneinheit, damit ist ein Stellplatzmangel bereits vorprogrammiert.“