Einmalige Chance für zukunftsgewandte Stadtentwicklung

Zu den Plänen des Senats zu einem neuen Stadtteil auf dem Grasbrook sagt Jens P. Meyer:

 

„Aus stadtentwicklungspolitischer Sicht ist es nach der gescheiterten Olympiabewerbung überfällig, das Gelände für den dringend benötigten Wohnraum zu entwickeln und damit den Sprung über die Elbe entscheidend voranzutreiben. Es ist allerdings befremdlich, dass Rot-Grün auf mehrmalige konkrete Nachfragen solche Planungen stets verneint und damit die Bürgerschaft und die Öffentlichkeit über die wahren Pläne getäuscht hat. Der Senat muss nun diese einmalige Chance nutzen, die bisherige Ideologie getriebene Stadtentwicklung endlich durch zukunftsgewandte und innovative Politik abzulösen.“