Neue Bauordnung nicht der große Wurf

Zu den von Rot-Grün vorgestellten Änderungen der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) sagt Jens P. Meyer:

 

„Die vorgestellten Änderungen bei der Hamburgischen Bauordnung sind leider nicht der große Wurf. Zwar sind einzelne Maßnahmen, wie die gelockerten Regelungen bei Aufzügen oder der Barrierefreiheit, zu begrüßen. Die groß angekündigte und längst überfällige Gesetzesnovelle bleibt insgesamt aber weit hinter den tatsächlichen Herausforderungen zurück. Zur Schaffung von kostengünstigem Wohnraum müssten vielmehr Anforderungen an Rettungswege und an den teilweise absurden und kostentreibenden Brandschutz gestrichen werden. 

Stattdessen stellt Senatorin Stapelfeldt die Holzbauweise in den Mittelpunkt ihrer Reform, als ob dies in Hamburg zu nennenswerten Verbesserungen führen würde. Im Ergebnis ist das enttäuschend: Der rot-grüne Senat hat die Chance verpasst, die Hamburgische Bauordnung grundlegend zu erneuern und damit den kostengünstigen Wohnungsbau in Schwung zu bringen."