Telemichel braucht Sanierung statt Wahlkampfposse

Jens P. Meyer kritisiert die von dem Bundestagsabgeordneten der SPD initiierte Verlosung zur Besichtigung des Heinrich-Hertz-Turms, obwohl dieser für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Während laut Kahrs die arbeiten irgendwann in diesem Jahr beginnen würden, dementiert der Senat dies: es fehlt ein Betreiber und ein endgültiger Zeitplan. Kahrs´ Verlosung ist nur eine Wahlkampfposse:

 

"Kahrs lässt sich als Turm-Retter feiern. Statt auf SPD-Ticket zur Wahlkampfparty einzuladen, sollten sich die Verantwortlichen um schnelle Sanierung kümmern."

 

Sie finden den Artikel aus dem Hamburger Abendblatt hier und den aus der Bild Zeitung hier.