In Hamburg werden zu wenig Wohnungen gebaut

In Hamburg werden zu wenig Wohnungen gebaut. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft. Bedarf und Angebot gehen weiter auseinander, in einem Bericht der "die Welt" sagt Jens P. Meyer, das Wohneigentum stärker gefördert werden muss, beispielsweise durch Entfall der Grunderwerbssteuer bei der ersten selbst genutzten Immobilie bis zu 500.000 Euro Kaufpreis:

 

„Das würde jungen Familien mehr Spielraum geben, Wohneigentum zu bilden und nicht vom Mietmarkt abhängig zu sein.“

 

Sie finden den Artikel "der Welt" hier.