Elbphilharmonie ist nicht nur Leuchtturm, sondern auch Verpflichtung

Zur heutigen Aktuellen Stunde „Vorhang auf für die Elbphilharmonie“ sagt Jens P. Meyer:

 

„Die Eröffnung der Elbphilharmonie war für Hamburg ein besonderer Tag und bietet große Chancen für die Kulturmetropole. Hamburg hat mit der Elbphilharmonie ein neues Wahrzeichen, das den Michel nicht ersetzt, sondern auf wunderbare Art und Weise ergänzt. Der Weg bis heute war aber nicht einfach und gezeichnet von vielen Problemen und einer enormen  Kostensteigerung. Das muss bei aller Euphorie bei zukünftigen Projekten – auch bei wesentlich kleineren -  besser funktionieren.

 

Die Elbphilharmonie ist für Hamburg nun aber nicht nur Leuchtturm, sondern auch Verpflichtung zugleich: Die kleineren Kultureinrichtungen dürfen im Schatten dieses Prestigeobjekts nicht vergessen werden. Wir werden uns deshalb in den nächsten Jahren weiter dafür stark machen, dass die vielfältige Kulturlandschaft   in der Breite in Hamburg erhalten bleibt. Der Senat steht in der Pflicht, die enorme Aufmerksamkeit, die die Metropole durch die Elbphilharmonie gewinnt, für alle Kulturschaffenden Hamburgs zu nutzen. Dafür brauchen wir dringend wieder einen geeigneten Kultursenator. Diese Personalentscheidung ist längst überfällig.“