Rot-Grün muss Wohneigentum stärker fördern

Zur Bürgerschaftsdebatte „Eigentum statt Miete“ sagte Jens P. Meyer:

 

"Wohneigentum ist die beste Altersabsicherung. Die FDP fordert deshalb seit langem, die Bildung von Wohneigentum zu erleichtern. Dies könnte über einen Freibetrag für die Grunderwerbsteuer geschehen - doch dafür ist der Bund zuständig.

Der rot-grüne Senat tut allerdings selbst alles, um die Menschen vom Kauf einer eigenen Immobilie abzuhalten. So soll laut dem vorliegenden Haushaltsentwurf die ohnehin nur mager ausgestattete Förderung von Eigentumsneubauwohnungen noch einmal deutlich zusammengestrichen werden.

Das ist fahrlässig - gerade angesichts der Wohnungssituation in Hamburg. Hier müsste Rot-Grün insgesamt mehr tun, damit auch normal verdienende Hamburger eine Chance auf eine eigene Wohnung haben. Durch die Ausweisung neuer Baugebiete und die Entbürokratisierung von Vorschriften kann Hamburg die Wohneigentumsbildung von Familien selbst deutlich erleichtern.“

 

Sie können die Rede hier noch einmal ansehen.