Symbolpolitik reicht Schwulen und Lesben nicht 

Jens P. Meyer, gleichstellungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, zum CSD in Hamburg:

 

„Der CSD in Hamburg zeigt deutlich, dass unsere Metropole Akzeptanz und Toleranz gegenüber Menschen jedweder sexuellen Identität aktiv lebt.

Rot-Grüne Symbolpolitik wie das aufwendige Einweihen von Homo-Ampelmännchen reicht der Community allerdings längst nicht: Die vollständige Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften ist immer noch nicht erreicht, die SPD in Berlin macht in Sachen ‚Homo-Ehe‘ gegenüber der Union offenbar zu wenig Druck.

Die Sicherstellung eines zeitgemäßen Aufklärungsunterrichts in Schulen, der die Vielfalt in unserer Gesellschaft angemessen widerspiegelt, bleibt dauerhafte Aufgabe der Bildungspolitik. Und das Zurückdrängen homophober Ausfälle und Übergriffe, wie es sie leider auch in Hamburg noch gibt, muss Ziel toleranter Politik sein.“


Hinweis: Die FDP-Fraktion nimmt mit einem Truck an der CSD-Parade am Samstag teil, die Abgeordneten Katja Suding, Michael Kruse, Jens P. Meyer und Daniel Oetzel sind dabei.