Hamburg braucht mehr Quartiersgaragen

Jens P. Meyer zur Verbesserung der Parkmöglichkeiten in Hamburger Quartieren:


„Seit Jahren reden Senat und Bezirke davon, die Parkmöglichkeiten in dichtbesiedelten Wohnvierteln durch den Bau von Quartiersgaragen zu verbessern. Konkret passiert ist bisher allerdings wenig. Die Debatte in Eimsbüttel ist beispielhaft für diese schleppende Entwicklung: Über den Bau einer Tiefgarage unter dem Henry-Vahl-Park wurde ewig gestritten. Jetzt soll nicht dort sondern unter dem Sportplatz Rheinmüller 2 eine Garage entstehen, was unter ökologischen wie sportpolitischen Aspekten wohl die bessere Lösung ist. Hinsichtlich des sanierungsbedürftigen Grandplatzes besteht hier ohnehin dringender Handlungsbedarf und für den Bau wären keine Baumfällungen nötig.


Die FDP-Fraktion begrüßt die Konkretisierung der Planungen in Eimsbüttel. Der rot-grüne Senat und die Bezirke sollten solche Projekte stadtweit wesentlich intensiver vorantreiben: Verbesserte Parkmöglichkeiten brauchen die Hamburger nicht nur rund um die Osterstraße sondern in vielen Stadtteilzentren.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0